< back

Allgemeine Geschäftsbedingungen

home ^

von fotografin-dresden.de / Sandra Gärtner - Fotografin

1. Der Auftraggeber erkennt durch seine Auftragserteilung die Geschäftsbedingungen an. Sie gelten im Rahmen einer laufenden Geschäftsbeziehung für alle von uns durchgeführten Aufträge, Angebote, Liefe­rungen und Leistungen. Nebenabreden zu Verträgen oder zu diesen AGBs bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Abweichenden Geschäftsbedingungen des Kunden wird hiermit widersprochen. Abweichen­de Geschäftsbedingungen des Kunden erlangen keine Gültigkeit, es sei denn, dass die Fotografin diese schriftlich anerkennt.

2. Alle von uns gefertigten Aufnahmen sind geschützte Werke im Sinne des Urheberschutzgesetzes. Jeder Abdruck oder Vervielfältigung der von uns erstellten Fotografien oder Designs bedarf jeweils unserer ausdrücklichen, schriftlichen Erlaubnis. Unsere Bilder dürfen in Zeitschriften, Zeitungen, Prospekten oder anderen Medien nur mit Nennung unseres Namens: Sandra Gärtner /fotografin-dresden.de / xcirclepitx.com abgedruckt werden. Bei un­terlassenem, unvollständigem, falsch platziertem oder nicht zuordnungsfähigem Urhebervermerk, ist ein Aufschlag in Höhe von 100 % des Nutzungshonorars zu zahlen. Durch diese Zahlungen werden keinerlei Nutzungsrechte begründet. Copyright-Aufdrucke(©) auf unseren Fotos dürfen nicht entfernt werden!

3. In Rechnung gestellte, aber nicht bezahlte Bilder bleiben unser Eigentum und unterliegen dem Urheber­gesetz in Bezug auf jegliche Verwendung. Bilder, die wir zur Auswahl übergeben, bleiben unser Eigen­tum und dürfen weder veröffentlicht, noch vervielfältigt werden.

4. Auswahlsendungen, die nicht innerhalb der vereinbarten Rückgabefrist wieder bei uns eingehen, gelten als abgenommen und werden komplett in Rechnung gestellt.

5. Veränderungen unserer Fotos durch Foto-Composing, Montage oder durch elektronische Hilfsmittel zur  Erstellung eines neuen urheberrechtlich geschützten Werkes sind nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der Fotografin und nur mit Kennzeichnung mit M (Motiv) gestattet. Auch darf das Bildma­terial nicht abgezeichnet, nachgestellt fotografiert oder anderweitig als Motiv genutzt werden.

6. Der Kunde hat das Recht einen Aufnahmetermin zu kündigen. Kündigt er, so ist die Fotografin berech­tigt, eine nach § 649 BGB gesetzliche Vergütung zu verlangen.

7. Anzahlungen werden bei Vertragsrücktritt oder Nichteinhalten des Fototermins nicht erstattet. Bei Ver­tragsrücktritt des Kunden berechnen wir einen Ausfall in Höhe des gesamten vereinbarten Auftragswer­tes.

8. Dem Auftraggeber stehen bei Überschreitung eines von uns angegebenen Liefertermins keine Ersatz­ansprüche zu, es sei denn der Leistungsverzug sei von uns oder von einer unserer Zulieferfirmen grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht worden.

9. Mit Auftragserteilung erkennt der Kunde unsere Bildauffassung und -Gestaltung ausdrücklich an. Macht er nachträglich Änderungswünsche geltend, werden diese gesondert berechnet. Reklamationen jeder Art müssen innerhalb von 6 Tagen nach Übergabe des Werks bei uns eingehen. Nach dieser Frist gelten Auf­träge als verbindlich angenommen!

10. Die Aufbewahrung des Negativs/ digitaler Dateien ist nicht Teil des Auftrags. Wir bewahren die Nega­tive digitale Dateien ohne Gewähr auf. Übergebene Vorlagen/Gegenstände werden von uns mit Sorgfalt behandelt. Sie müssen vom Auftraggeber gegen Verlust, Beschädigung, Diebstahl oder Feuer versichert werden. Unsere Haftung gegenüber dem Kunden wird auf den Ersatz von grob fahrlässig oder vorsätz­lich verschuldete Schäden beschränkt. Bei Verlust unserer Aufnahmen in Form belichteter Filme / Ne­gative beschränkt sich unsere Ersatzpflicht darauf, neues Filmmaterial zur Verfügung zu stellen. Weitere Ansprüche, etwa bei Hochzeitsaufnahmen sind ausgeschlossen.

11. Bei Auftragserteilung von Reproduktionen jeder Art setzten wir voraus, dass der Auftraggeber dazu berechtigt ist. Der Auftraggeber übernimmt somit jegliche Haftung.

12. Bei Reproduktionen, Vergrößerungen und Nachbestellungen können sich Farbdifferenzen gegenüber der Vorlage/den Erstbestellungen ergeben. Dies ist kein Fehler des Werks. Eine Reklamation ist hier­durch nicht berechtigt.

13. Der Betriebssitz der Fotografin ist Erfüllungsort und Gerichtsstand.